In den Ballungsräumen besteht der dringende Bedarf nach bezahlbarem Wohnraum. Verschiedene Initiativen lassen erwarten, dass in den nächsten Jahren nochmals vermehrt Wohngebäude zu sozial verträglichen Mieten entstehen. In der öffentlichen Diskussion werden hierbei Maßnahmen zur Energieeffizienz häufig als Kostentreiber wahrgenommen. Wir möchten in unserer Veranstaltung darstellen, wie sich die beiden Zielsetzungen „kostengünstig“ und „energieeffizient“ miteinander verbinden lassen und warum das Passivhaus eine bewährte Lösung hierfür darstellt.


Für die Teilnahme erhalten

  • PassivhausPlaner: 8 Fortbildungseinheiten zur Verlängerung ihres Zertifikates angerechnet
  • Energieeffizienz-Experten für Förderprogramme des Bundes: 7 UE (Wohngebäude), 3 UE (Energieberatung im Mittelstand) und 3 UE (Nichtwohngebäude)
  • Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (AKH) gemäß § 3 der Fortbildungsordnung der AKH 7 Fortbildungspunkte

PROGRAMM am 05. November

Beginn: 09:30 Uhr, Ende gegen 17:30 Uhr

1) Mögliche Beiträge des Wohnbaus zum Erreichen der Klimaschutzziele | Prof. Dr. Wolfgang Feist, Universität Innsbruck / Passivhaus Institut
2) Kostenstruktur im Wohnungsbau – Einsparpotentiale und Kostentreiber | Esther Gollwitzer, Passivhaus Institut
3) Gesamtkostenbetrachtung – Einfluss der Energiekosten | Oliver Kah, Passivhaus Institut
4) PassivhausSozialPlus: Ansätze zur Reduktion der Nebenkosten | Marc Großklos, Institut für Wohnen und Umwelt
5) Fördermöglichkeiten für den energieeffizienten Wohnungsbau | Christian Kuhlmann, Hessische LandesEnergieAgentur (LEA)
6) Modellprojekt zum kostenoptimalen Wohnbau (Vorarlberg) | Martin Ploß, Energieinstitut Vorarlberg (A)
7) „5-Euro-Wohnen“ und weitere Projekte (Tirol) | Harald Malzer, Neue Heimat Tirol (A)
8) “Warmmietenmodell Darmstadt“ und “PassivhausSozialPlus“ | Folkmer Rasch, faktor10 Gesellschaft für Siedlungs- und Hochbauplanung mbH
9) Projektbeispiele aus Gießen: Neubau und energetische Modernisierung | Ralf Werner, Wohnbau Gießen GmbH
10) Erfahrungen und Bewohnerbefragung im PH-Stadtteil HD-Bahnstadt | Robert Persch, Amt für Umweltschutz, Stadt Heidelberg
11) Lösungsansätze für die Gebäudehülle | Tanja Schulz, Passivhaus Institut
12) Lösungsansätze für die Wohnungslüftung mit WRG| Kristin Bräunlich, Passivhaus Institut
13) Gebäudetechnik-Systeme – eine Gegenüberstellung | Oliver Kah, Passivhaus Institut

Programm als pdf zum Download: https://passiv.de/downloads/06_ak55_programm.pdf


Der Vorverkaufszeitraum für diese Veranstaltung ist beendet.

Veranstaltungsort: IntercityHotel Darmstadt
Poststr. 12
64293 Darmstadt
Deutschland

5. November 2019
Beginn: 09:30
Ende: 17:00
Einlass: 09:00
Zum Kalender hinzufügen

Produkte ohne Kategorie